Erinnern in World of Warcraft: Erinnerungsorte als Erfolgsrezept des MMOs

Seit 2004 thront World of Warcraft als König der Online-Rollenspiele. 16 Jahre ungebrochene Dominanz auf dem Markt und bei Spielerinnen- und Spielerzahlen. Bald geht das MMORPG in die nächste Runde mit einer neuen Erweiterung, dem mittlerweile achten Addon. Für viele ist World of Warcraft nach wie vor ein Mysterium. Trotz veralteter Grafik, die mit Konkurrenztiteln kaum mithalten kann, hält man vergeblich Ausschau nach dem herbeigesehnten „WOW-Killer“. Die Gründe für den Erfolg von Warcraft sind vielfältig, oftmals und gerne reduziert auf den Suchtfaktor bei der Item-Hatz. Doch das Sammeln von Gegenständen ist nur ein Teil des großen Ganzen. Denn die Spielwelt von Warcraft ist vor allem eines: ein hoch effizienter Erinnerungsort.

Adolf von Braun: Habsburgs mächtigster Beamter?

Er war ein persönlicher Berater und Vertrauter Kaiser Franz Josefs. Jährlich wirkte er auf über 4.000 Entscheidungen des Kaisers ein. Er unterstützte Menschen dabei, ihr Anliegen vor dem Monarchen zu einem positiven Resultat zu bringen. War Adolf Freiherr von Braun, Franz Josefs einflussreicher Kabinettskanzleidirektor von 1865 bis 1899, Habsburgs mächtigster Beamter im 19. Jahrhundert?